Herzlich Willkommen bei der Historischen Bürgerwehr Rottweil e.V.


Die Historische Bürgerwehr Rottweil e.V. wurde im Jahr 1975 auf Initiative des heutigen 1. Vorsitzenden Peter Seemann und seinem ehemaligen Stellvertreter Hartmut Hummel im Gasthaus Rebstock in Rottweil wiedergegründet.


Zweck des Vereins ist die Erhaltung der Bürgerwehrtradition sowie das Schießen mit historischen Waffen.


Der Verein verfügt über eine Schießanlage mit einer 25 m sowie einer 50 m und einer 100 m Bahn. Neben dem Trainingsbetrieb an Wochenenden werden auf dieser Schießanlage auch Wettkämpfe ausgetragen.
Auf Umzügen und Festen präsentiert sich die Historische Bürgerwehr in nachgebildeten Uniformen aus dem 17. Jahrhundert. Des Weiteren wird eine prächtige Vereinsfahne mitgeführt.


Neben einem historischen Geschütz, dessen Kanonenrohr französischer Herkunft Rottweil im 17. Jahrhundert als Beutestück in die Hände fiel, besteht der Waffenfundus der Bürgerwehr Rottweil aus vier in Eigenarbeit gebauten Nachbildungen dieses Geschütztyps. All diese Geschütze kommen beim jährlichen stattfindenen Neujahrsschießen am 01.01. auf dem Bockshof zum Einsatz. Daneben wird die jährlich in Rottweil am Fronleichnamstag stattfindende Prozession von Salutschüssen aus diesen Geschützen begleitet.


Regelmäßige Auslandsreisen führten die Mitglieder der Historischen Bürgerwehr bereits nach New York, St. Petersburg, Moskau, China sowie Mexiko.


Auf nationaler Ebene stellen wir in der Disziplin Vorderlader erfolgreiche Schützen bei Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutschen Meisterschaften. In Alfred Bailer haben wir in dieser Disziplin einen Europa- und Weltmeister in unseren Reihen. In der Disziplin Modellkanonen sind wir mit mehreren Deutschen Meistern vertreten.

 

Unsere Schützenkönige:
2009 Dieter Prirsch
2010 Peter Seemann
2011 Felix Kollenz
2012

Georg Bucher

2013

Clemens Drobny

2014

Horst Bühner

2015

Peter Seemann

 

Hohe Auszeichnungen für die Vorstände Peter Seemann und Peter Peiker von der Historischen Bürgerwehr

 

40 Jahre als Funktionäre im Ehrenamt sind Peter Seemann als Vorsitzender der Hist. Bürgerwehr Rottweil und Peter Peiker als stellvertretender Vorsitzender gemeinsam einen erfolgreichen Weg gegangen.

 

Jetzt wurden sie für ihre unermüdliche Arbeit um das Deutsche Schützenwesen mit den höchsten Auszeichnungen die der Deutsche Schützenbund zu vergeben hat ausgezeichnet.

 

Beim Bezirksschützentag in Geislingen erhielt der Vorsitzende Peter Seemann das Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Schützenbundes von Bezirks-oberschützenmeister Albert Bähr überreicht.

 

Beim Landesschützentag in Erdmannshausen wurde dem Stellvertretenen Vorsitzenden Peter Peiker das Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Schützenbundes vom Vizepräsidenten des Deutschen Schützenbundes Hans-Heinrich von Schönfels verliehen.

 

Es war die einhellige Meinung, dass beide diese hohen Auszeichnungen mehr als verdient haben.

 

Man erinnerte sich daran, dass das Geld zum Bau einer Schießsportanlage an den Stadtfesten verdient wurde. Hier waren Seemann und Peiker rund um die Uhr im Einsatz. Auch unsere Gründungsmitglieder und Mitglieder haben zum großen Teil am Erfolg beigetragen.

 

Im Jahr 1986 konnte nach achtjähriger Bauzeit die Schießsportanlage „ Rottweiler Pulverloch“ eingeweiht werden. Hier war der Vorsitzende Peter Seemann mit den meisten Arbeitsstunden Vorbild für alle Vereinsmitglieder. Peter Peiker war zu dieser Zeit Kassier bei der Hist. Bürgerwehr. Ohne Fremdmittel konnte der Schießsportplatzbau bewältigt werden. Das oberste Ziel war immer, keine Schulden zu machen.

 

Die Beschaffung einer historischen Uniform hat Peter Seemann durch seinen Sachverstand und unter Einbeziehung kompetenter Persönlichkeiten der Stadt, wie Karl Lambrecht und Dr. Winfried Hecht maßgeblich gestaltet. Peter Peiker hat hier die Vertragsangelegenheiten des Uniformkaufs übernommen.

 

Beim Bau von 4 großen historischen Kanonen war Peter Seemann Gestalter, Organisator sowie fleißiger Helfer.

 

Im Jahr 2000 hat die Hist. Bürgerwehr ein Vereinshaus an der Stadtmauer erworben. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten wurden von einer hervorragenden Mannschaft durchgeführt. Auch heute sind sie noch bei allen Arbeiten dabei und wir pflegen eine hervorragende Kameradschaft, so Peiker.

 

Clemens Drobny und Organisator Peter Peiker, welcher sich auch mit den Behörden auseinandersetzten musste, haben dies federführend gemeistert.

 

Das Vereinshaus ist ein Schmuckstück geworden, sind sich alle einig. Natürlich ist auch bei allen Beteiligten ein gewisser Stolz anzumerken.

 

Die Schießsportanlage wurde um eine 100m Bahn erweitert welche im Jahr 2010 fertiggestellt wurde.

 

Seit dem Jahr 2009 war Peter Peiker für die Sanierung der Schießsportanlage zuständig. Mit einem guten Team und vielen Arbeitsstunden konnte die Sanierung im Jahr 2015 abgeschlossen werden.

 

Die großen Reisen wie zur Steubenparade nach New York, Moskau und St. Petersburg, China und Mexico waren ein Highlight für die Bürgerwehr. Auch an Umzügen beim Oktoberfest, Cannstatter Volksfest (mit den Stadtmusikanten), größtes Schützenfest der Welt in Hannover und beim Schützenumzug und Thüringen-Tag in Gotha sowie dem Reichsstadtfest in Bad Wimpfen waren wir mit den Uniformen dabei und haben unsere Stadt Rottweil würdig vertreten.

 

Die Organisation unterlag hier Peter Peiker.

 

Die Erfolge sind darauf zurückzuführen, dass der ganze Ausschuss an einem Strang gezogen hat und die beiden Vorstände Peter Seemann und Peter Peiker schon 40 Jahre gute Freunde sind. Wir haben immer das Machbare gesehen und sind keine Risiken eingegangen und dies hat sich ausgezahlt, ist die einhellige Meinung.

 

Der Stellvertretende Vorsitzende Peter Peiker ist über 30 Jahre Schriftführer im Schützenkreis Rottweil. Dies ist für ein Ehrenamt auch nicht alltäglich.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

Hohe Auszeichnungen für die Vorstände Peter Seemann und

Peter Peiker von  der Historischen Bürgerwehr

 

40 Jahre als Funktionäre im Ehrenamt sind Peter Seemann als Vorsitzender

der Hist. Bürgerwehr Rottweil und Peter Peiker als stellvertretender

Vorsitzender  gemeinsam einen erfolgreichen Weg gegangen.

 

Jetzt wurden sie für ihre unermüdliche Arbeit um das Deutsche Schützen-

wesen mit den höchsten Auszeichnungen die der Deutsche Schützenbund

zu vergeben hat ausgezeichnet.

 

Beim Bezirksschützentag in Geislingen erhielt der Vorsitzende Peter Seemann

das Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Schützenbundes von Bezirks-oberschützenmeister Albert Bähr überreicht.

Beim Landesschützentag in Erdmannshausen  wurde dem Stellvertretenen

Vorsitzenden Peter Peiker das Ehrenkreuz in Silber des Deutschen

Schützenbundes vom Vizepräsidenten des Deutschen  Schützenbundes

Hans-Heinrich von Schönfels verliehen.

 

Es war die einhellige Meinung, dass beide diese hohen Auszeichnungen

mehr als verdient haben.

 

Man erinnerte sich daran, dass das Geld zum Bau einer Schießsportanlage

an den Stadtfesten verdient wurde. Hier waren Seemann und Peiker rund um

die Uhr im Einsatz. Auch unsere Gründungsmitglieder und Mitglieder haben

zum großen Teil am Erfolg beigetragen.

 

Im Jahr 1986 konnte nach achtjähriger Bauzeit die Schießsportanlage

„ Rottweiler Pulverloch“ eingeweiht werden. Hier war der Vorsitzende

Peter Seemann mit den meisten Arbeitsstunden Vorbild für alle

Vereinsmitglieder. Peter Peiker war zu dieser Zeit Kassier bei der

Hist. Bürgerwehr. Ohne Fremdmittel konnte der Schießsportplatzbau

bewältigt werden. Das oberste Ziel war immer, keine Schulden zu machen.

 

Die Beschaffung einer historischen Uniform hat Peter Seemann durch seinen

Sachverstand und unter Einbeziehung kompetenter Persönlichkeiten der

Stadt, wie Karl Lambrecht und Dr. Winfried Hecht maßgeblich gestaltet. Peter Peiker hat hier die Vertragsangelegenheiten des Uniformkaufs übernommen.

 

Beim Bau von 4 großen historischen Kanonen war Peter Seemann Gestalter,

Organisator sowie fleißiger Helfer.

 

Im Jahr 2000 hat die Hist. Bürgerwehr ein Vereinshaus an der Stadtmauer

erworben. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten wurden von einer

 

hervorragende Mannschaft durchgeführt. Auch heute sind sie noch bei allen

Arbeiten dabei und wir pflegen eine hervorragende Kameradschaft, so Peiker.

Clemens Drobny und Organisator Peter Peiker, welcher sich auch mit den

Behörden auseinandersetzten musste, haben dies federführend gemeistert.

 

Das Vereinshaus ist ein Schmuckstück geworden, sind sich alle einig. Natürlich

ist auch bei allen Beteiligten ein gewisser Stolz anzumerken.

 

Die Schießsportanlage wurde um eine 100m Bahn erweitert welche im Jahr

2010 fertiggestellt wurde.

Seit dem Jahr 2009 war Peter Peiker für die Sanierung der Schießsportanlage

zuständig. Mit einem guten Team und vielen Arbeitsstunden konnte die

Sanierung im Jahr 2015 abgeschlossen werden.

 

Die großen Reisen wie zur Steubenparade nach New York, Moskau und St.

Petersburg, China und Mexico waren ein Highlight für die Bürgerwehr.

Auch an Umzügen beim Oktoberfest, Cannstatter Volksfest (mit den

Stadtmusikanten), größtes Schützenfest der Welt in Hannover und beim

Schützenumzug und Thüringen-Tag in Gotha sowie dem Reichsstadtfest

in Bad Wimpfen waren wir mit den Uniformen dabei und haben unsere

Stadt Rottweil würdig vertreten.

Die Organisation unterlag hier Peter Peiker.

 

Die Erfolge sind darauf zurückzuführen, dass der ganze Ausschuss an einem

Strang gezogen hat und die beiden Vorstände Peter Seemann und Peter Peiker

schon 40 Jahre gute Freunde sind. Wir haben immer das Machbare gesehen

und sind keine Risiken eingegangen und dies hat sich ausgezahlt, ist die